5 Comments

  1. Danke für den Link zu meinem Blog, Karsten, ich bin somit auch gleich auf den Artikel aufmerksam geworden. Ich freue mich über den Austausch!
    Die Mindmaps gefallen mir sehr gut, den Weltuntergang mit einer grafischen Darstellung zu begegnen, empfinde ich als sehr treffend und eindrucksvoll und auch verständlich. Am Verständlichen finde ich gut, dass so viele von den Argumenten und Inhalten erfahren.
    Für mich sind alle drei gezeigten Mindmaps natürlich auch Kunst. Kunst muss nicht immer bildnerisch gezeichnet sein.
    Einen schönen Sonntag wünscht Susanne

    • Karsten Dittmann

      Hallo Susanne, das war aber ein schnelles Feedback. Ich stimm dir zu: Kunst muss nicht bildnerisch sein. Aber meine Mindmaps verstehe trotzdem nicht als Kunst, weil sie ja nur eine Vorlage zu einem anderen Zweck sind – egal, ob nun bildliche Darstellungen dabei sind oder nicht. Aber ich fand an deinem Beitrag anregend, dass ich ja auch mal andere Mal- und Zeichenutensilien benutzen könnte. Vielleicht mache ich demnächst mal ein Predigtaquarell. Gruß, Karsten

  2. ferhat

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    Ihren Beitrag finde ich sehr ansprechend.

    Frage mich nunmehr, ob Cluster auch im Hinblick auf erfassen ( erarbeiten und bearbeiten) von längeren Sachverhalten hilfreich sein kann?

    Hintergrund:
    Ich bereite mich aufs das zweite juristische Staatsexamen vor.
    Die Prüfung besteht aus acht Klausuren besteht, die in Form von umfangreichen oder verkürzten Aktenauszügen herausgegeben werden. Da die Zeit von fünf Stunden sehr knapp bemessen ist, ist das schnelle und sichere Erfassen der Akten ( also des Sachverhalt, Daten, Vorgänge, mehrere Parteien) die Grundvoraussetzung für die juristische Lösung der ausgebenen Fälle.
    Bisher habe ich mit einem Zeitstrahl, Chronologie und Skizze gearbeitet. Merke aber immer wieder, dass es dennoch fehleranfällig ist, insbesondere bei dem vollständigen erfassen des Sachverhalt nur bedingt hilft.

    in diesem Zusammenhang hatte ich mal in der Ausbildungsliteratur etwas über “ cluster “ gelesen. Leider finde ich nicht mehr den Artikel.

    Für Tipps wäre ich sehr dankbar 🙂

    • Karsten Dittmann

      Das Cluster ist eher eine Kreativitätsmethode. Besser geeignet zum systematischen Erfassen und Gliedern von Information ist eher eine Mindmap. Von Tony Buzan gibt es dazu gute Bücher, aber auch im Internet dürfte es zu dem Stichwort einiges geben.

Comments are closed.